Kernenergie
share

"KKB ist in gutem Zustand"

Beznau-Kraftwerksleiter Mike Dost zum KKB 1

Nachdem das Eidgenössische Nuklearsicherheitsinspektorat (ENSI) den Sicherheitsnachweis für Block 1 des Kernkraftwerks Beznau KKB gutgeheissen hatte, konnte die Anlage am 19. März 2018 wieder ans Netz gehen. Der Zustand der Anlage ist gut, trotz des knapp dreijährigen, untersuchungsbedingten Stillstands. Dies bestätigt Mike Dost, der Kraftwerksleiter des KKB.


Mike Dost, was bedeutete für Sie und die Mitarbeitenden des Kernkraftwerks Beznau die Bestätigung des Sicherheitsnachweis? 

Selbstverständlich war sie ein Grund zu grosser Freude. Dafür hatten wir uns alle in den letzten drei Jahren mit grösstem Engagement eingesetzt. Mit unseren umfangreichen und komplexen Untersuchungen haben wir internationale Standards gesetzt.

Ist die Anlage sicher?

Natürlich. Wenn Zweifel darüber bestanden hätten, dann wäre ich der erste gewesen, der eine Wiederinbetriebnahme abgelehnt hätte. Wir haben den Sicherheitsnachweis für den Reaktordruckbehälter von Block 1 des KKB unter konservativsten Annahmen erbringen können. Wir haben nachgewiesen, dass alle sicherheitstechnischen Anforderungen und gesetzlichen Bestimmungen für einen sicheren Betrieb der Anlage von über 60 Jahren erfüllt sind.

Die Anlage ist knapp drei Jahre stillgestanden. Ist es möglich, dass es in dieser Zeit zu Standschäden gekommen ist?

Wir haben technische Massnahmen getroffen, um Stillstandschäden zu verhindern. Diese wurden übrigens auch der Behörde kommuniziert und auf Rundgängen auf der Anlage gezeigt. Die periodischen Prüfungen und Wartungsarbeiten wurden durchgeführt, wie wenn die Anlage im Betrieb gewesen wäre. Auch wurden immer wieder Funktionstests durchgeführt; rotierende Komponenten wurden wiederholt bewegt. Die Anlage wurde vor dem Wiederanfahren nochmals im Detail geprüft. Unsere Spezialisten sorgen für einen sicheren Betrieb.

Wie schätzen Sie den Zustand von Beznau 1 ein?

Der Zustand der Anlage ist gut. Block 1entspricht dem Stand der Nachrüsttechnik. Trotz ihres Betriebsalters ist kein Anstieg des Instandhaltungsaufwandes erkennbar. Die Voraussetzungen für den sicheren und zuverlässigen Weiterbetrieb der Anlagen sind erfüllt.  

Mike Dost, Leiter Kernkraftwerk Beznau

Lust auf mehr Energiethemen? Dann abonnieren Sie den Newsletter von Axpo.

An einen Freund senden

Back-to-top